| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Impfung gegen Covid-19 auf Madeira
 1
04.01.21 19:05
Jardineira 

Administrator

Impfung gegen Covid-19 auf Madeira

In Übereinstimmung mit dem Nationalen Impfplan COVID-19, gelten folgende Richtlinien für die Impfung in der Autonomen Region Madeira:

(1) Die Impfung ist universell, d. h. sie richtet sich an alle Personen, die sich im Gebiet aufhalten, vorausgesetzt, der Impfstoff ist für diese Person klinisch indiziert;

(2) Die Impfung ist für den Anwender kostenlos, d.h. der Impfstoff verursacht keine Kosten für die geimpfte Person;

(3) Jede Person, für die der Impfstoff klinisch indiziert ist, hat Zugang zu den Impfstellen gemäß dem Grad der Notwendigkeit/Nutzen der Impfung/Priorität;

(4) Die Impfung ist insofern gerecht, als die Kriterien für den Zugang zum Impfstoff innerhalb der gleichen Bedarfs-/Nutzengruppe gerecht sind;

(5) Die Impfung wird entsprechend der Belegung der Vertragsimpfstoffe geplant

(6) Die Impfung wird stufenweise an vorrangige Gruppen verabreicht, bis die in Frage kommende Bevölkerung ist vollständig geimpft;

(7) Verwaltet im regionalen Gesundheitsdienst (SESARAM, EPERAM), durch Impfstellen, jederzeit erweiterbar nach der ersten Stufe.

Angesichts des begrenzten und gestaffelten Zugangs zu Impfstoffen gegen OVID-19 ist es notwendig, vorrangige Gruppen für die Impfung im Land zu definieren, geleitet von
wissenschaftliche (immunologische und epidemiologische), ethische (Benefizienz, Nonmalefizienz, Gerechtigkeit und Respekt), Akzeptanz- und Machbarkeitsprinzipien.

Die Impfung erfolgt stufenweise und schrittweise, in verschiedenen Phasen, je nach Anzahl der vom portugiesischen Staat zur Verfügung gestellten Impfstoffe.

Die vorrangigen Gruppen für die Impfung gegen COVID-19 sind folgende:
Phase 1:
(1) Fachkräfte und Bewohner in Heimen und ähnlichen Einrichtungen;
Fachkräfte und Bewohner auf Dauerpflegeplätzen;
(2) Personen, die 50 Jahre oder älter sind und mindestens eine der folgenden Krankheiten haben:
- Herzinsuffizienz;
- Koronare Erkrankung;
- Niereninsuffizienz (GFR< 60ml/min);
- COPD oder chronische Atemwegserkrankung unter Beatmungsunterstützung und/oder
Sauerstoff-Langzeittherapie;
(3) Angehörige der Gesundheitsberufe, die direkt an der Versorgung von
Kranken beteiligt sind
Fachkräfte der Streitkräfte, Sicherheitskräfte und kritische Dienste.

Phase 2:
(1) Personen, die 65 Jahre oder älter sind, mit oder ohne Vorerkrankungen (die nicht schon vorher geimpft wurden);
(2) Personen im Alter zwischen 50 und 64 Jahren mit mindestens einer der folgenden Erkrankungen leiden
- Diabetes;
- Aktive bösartige Neoplasie;
- Chronische Nierenerkrankung (GFR> 60ml/min);
- Leberversagen;
- Fettleibigkeit (BMI>35kg/m2);
- Bluthochdruck;
- Andere Erkrankungen, die später definiert werden.

Phase 3 (entsprechend der Entwicklung zu definieren):
(1) Die gesamte verbleibende Population nach Ankunft der Impfstoffe;
(2) Neue Prioritätsgruppen könnten definiert werden.

Quelle: https://covidmadeira.pt/wp-content/uploa...19_RAM_V1.1.pdf

Fortsetzung folgt (wo und wann und wie)

 1
Beatmungsunterstützung   Vertragsimpfstoffe   Sauerstoff-Langzeittherapie   Niereninsuffizienz   Herzinsuffizienz   Gesundheitsdienst   Machbarkeitsprinzipien   wissenschaftliche   Nierenerkrankung   Dauerpflegeplätzen   epidemiologische   Nonmalefizienz   Gesundheitsberufe   Übereinstimmung   Vorerkrankungen   Impfung   Sicherheitskräfte   Prioritätsgruppen   portugiesischen   Atemwegserkrankung






Madeira