| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Madeira

Ust für Lebensmittel
  •  
 1 2
30.12.11 14:28
Killwaas 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Ust für Lebensmittel

Hallo Robert, hallo Edi,

unbedingt durchhalten ! Wir wollen euch an Ostern wieder aufsuchen.
Aber Spaß beiseite, die Erhöhung trifft euch und alle Madeirenser sicher hart. Über kurz oder lang musste der Steuersatz jedoch angepasst werden, sofern Portugal in der Eurozone verbleibt.
Es wird die Betriebe zuerst treffen, die ohnehin schon am Existenzminmum leben. Die guten und wirtschaftlich starken Restaurants - dazu zähle ich euch - werden von den Schließungen der Konkurrenz ev. sogar profitieren. Also seht es positiv. In Funchal werden die Leute weiterhin in ihrer Mittagspause was essen und die Touristen werden eine Preiserhöhung aufgrund der Mehrwertsteuererhöhung verschmerzen, zumal ja alle Betriebe gleichermaßen betroffen sind.

Liebe Grüße und viel Erfolg im neuen Jahr.

Frank

30.12.11 14:37
madeirarobs 

Administrator

Re: Ust für Lebensmittel

Wir tun unser bestes, aber Angst kann man da schon bekommen.....

liebe Grüße
Robert

30.12.11 15:35
lobo 

Madeira-Cinerarie

Re: Ust für Lebensmittel

Ich denke auch, es wird nicht diejenigen treffen, die hauptsächlich vom Tourismus leben und sowieso einen guten Ruf haben. Also Kopf hoch und mit Mut ins nächste Jahr schauen, schließlich wollen wir bei euch gerne wieder einkehren.

Lobo

31.12.11 10:52
Funchal

nicht registriert

Re: Ust für Lebensmittel

Ihr Lieben,

wie Robert schreibt: "..das ist so gewollt !!!"

Wenn die vielen kleinen Betriebe schliessen müssen, bleiben nur noch wenige Grosse übrig, die sich besser kontrollieren lassen, bzw. gleich denen gehören, die kontrollieren.....welche "Nahrungsmittel" noch unters Volk dürfen und welche nicht.

z.B. Kein gesundes Natursalz, sondern Sondermüllsalz - am Besten mit Flour und Jodzusatz :-( -, sämtliche "Nahrungs-Zusatzstoffe", die der Pharmazie/Krankenindustrie durch die "Nebenwirkungen", die sie bei den dafür resonanten Menschen erzeugen, richtig viel Geld bringen. Kunstprodukte (z.B. Käse und Schinken), die uns letztendlich keinerlei "Leben" mehr ermöglichen, da völlig wertlos (ohne Mineralien, Vitamine uvm).

Doch Achtung, diese Situation wird sich auf Alles in unserem Leben fortsetzen: Grundsteuer....Lastenausgleich....Mieten....Nahrungsmittel...Alles, auf einfach Alles

Es wird die absolute Kontrolle angestrebt über Alles.....und wenn die Menschen sich dann gegenseitig zerfleischen in ihrer Angst, Hilflosigkeit und Ohnmacht....wird der Ruf nach einer "friedvollen Neuen Weltordnung" laut und immer lauter...und die Menschen werden einmal mehr in ihrer Bewusstlosigkeit nicht begreifen, dass sie nur kleine Spielfiguren sind

Alles im Leben geht den Weg des geringsten Widerstandes...so auch der unbewusste Mensch. Erst duch tiefste Betroffenheit und die dadurch wieder wahrgenommenen Gefühle besteht die Chance auf eine grundlegende Änderung....

in diesem Sinne wünsche ich uns Allen das Wiederaufleben unserer Gefühle und damit die ureigene Handlungsfähigkeit jedes Einzelnen

Möge das Jahr 2012 anders verlaufen als geplant

herzlichst
Funchal

02.04.12 15:56
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: Ust für Lebensmittel

Hallo Madeirenser und Sympathisanten,

seit gestern gelten die neuen Steuersätze auf alles, also bei Lebensmitteln 5% statt 4% im unteren Satz, 12% statt 9% im mittleren und 22% statt 16% im höchsten Satz.
Die Supermarkt-Ketten haben deutlich gemacht, dass sie eine derartige Erhöhung nicht abfedern können, d.h. sie werden sukzessive mit den Preisen nachziehen.

Was die Treibstoffpreise betrifft, so kostet laut Diario Benzin 95 Oktan jetzt 1,775 (vorher 1,59) und Diesel 1,47 (vorher 1,40).
Preise für Super waren nicht erwähnt. Auf Diesel wird die Zusatzabgabe ( Mautersatz) nicht erhoben, so heisst es, trotzdem ganz schön teuer jetzt.

Der frühere, grössere Abstand der Mehrwertsteuersätze auf Madeira ( und den Azoren)- im Vergleich zu den in Portugal geltenden - war in den Verträgen zwischen der Zentralregierung und den autonomen Regionen geregelt und durfte maximal 30% nicht überschreiten.
Die niedrigere Mehrwertsteuer sollte einen gewissen Ausgleich für den Nachteil der Insellage (Ultraperipherität) gewährleisten und war auch m.E. gerechtfertigt.
Man muss sich klar machen, wie sehr die hohen Transportkosten viele Güter verteuern, u.a. dadurch, dass viele Container leer zurück auf den Kontinent müssen.
So ist es z.B. (für Privatpersonen zumindest) billiger einen Container auf die Philipinen zu schicken als nach Madeira.

Wenn man die Kommentare im Diario liest, so verstehen wohl viele die brutalen Preiserhöhungen als gerechte Strafe für die Dummheit, immer wieder Alberto Joao Jardim zum Präsidenten zu wählen.
Das sind bestimmt überwiegend jüngere Leser.

Da fallen mir Zeilen aus alten Rock und Pop- Songs ein:

"The times they are achanging"

"Time is on our side"

"Our day will come"


Nichts bleibt, wie es ist - das steht fest.

Verhalten optimistische Grüße, madBee

02.04.12 19:19
bacalhau 

Moderator

Re: Ust für Lebensmittel

Oder wir spielen die Titel:

- Highway to hell
- Street fighting man
- Sympathy for the devil
- We will rock you

und ganz am Schluß

- We are the champions



bacalhau

... und wer Lust auf ein sehr individuelles Quartier auf Madeira hat wirft einen Blick auf www.sonho-lindo.eu
P.S. "sonho lindo" ist portugiesisch und heißt auf deutsch "schöner Traum"

 1 2
Besteuerungssätze   Mehrwertsteuersatzes   Weihnachtsbeleuchtung   Veräusserungsgewinne   Mehrwertsteuersatz   Nahrungs-Zusatzstoffe   Kontinental-Portugal   Madeira   Weihnachtskrippen   Supermarkt-Ketten   Nahrungsmittelpreisen   Fruchtsaftgetränke   Lebensmittel   Veranstaltungs-Tickets   Mehrwertsteuersätze   Halbfertigprodukte   Ultraperipherität   Handlungsfähigkeit   Mehrwertsteuererhöhung   Bewusstlosigkeit
...
Livestream von Madeiraweb (leider ab&an off)
...
Madeira