| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Farne
 1 2 3
28.08.15 09:20
iris 

Administrator

Re: Farne

Hi Velvet,

ich gebe ja zu, die Aufnahmen sind auch nicht die genauesten, aber wenn du gerade wieder das Thema Farn hochbringst:
Ist dies auch einer dieser Hautfarne von Madbee?



Gefunden an der schattigen Levada do/da Brasileiro/a

Muito Obrigada
iris

Datei-Anhänge
DSC03714.JPG DSC03714.JPG (241x)

Mime-Type: image/jpeg, 578 kB

DSC03715.JPG DSC03715.JPG (249x)

Mime-Type: image/jpeg, 600 kB

DSC03713.JPG DSC03713.JPG (238x)

Mime-Type: image/jpeg, 663 kB

28.08.15 20:00
Velvet

nicht registriert

Re: Farne

Hallo Iris,

im gewissen Sinne ist es schon einer dieser "Hautfarne von madBee". Ist zwar eine andere Gattung, gehört aber zur selben Familie (Hautfarngewächse). Es handelt sich hierbei um den Prächtigen Haarfarn oder auch Dünnfarn (Trichomanes speciosum), der ebenfalls nur an sehr feuchten und schattigen Stellen zu finden ist. Schöne Exemplare kann man beispielsweise auch bei Chao da Ribeira sehen. Der auffälligste Unterschied zu den Hautfarnen im engeren Sinne (Gattung Hymenophyllum) ist die Größe der Farnwedel. Bei den Hautfarnen sind diese maximal 10 cm lang, der Haarfarn hingegen kann locker eine Größe von über 40 cm erreichen. Und man erkennt ihn eigentlich auch sofort als Farn, während man die Hautfarne manchmal mit Moosen verwechseln kann.

Gruß
Velvet

Zuletzt bearbeitet am 28.08.15 20:18

18.08.17 10:56
Velvet

nicht registriert

Re: Farne

Farne hatten wir auch schon lange keine mehr...



Bei dem Dünnblättrigen Nacktfarn (Anogramma leptophylla) handelt es sich um einen kleinen und zierlichen Farn, der sehr gerne an beschatteten alten Mauern wächst. Er stellt zwar keine ganz so hohen Ansprüche in Bezug auf die Luftfeuchtigkeit wie manch andere Farne, die vorwiegend in den dunklen Lorbeerwäldern zu finden sind, meidet aber stark besonnte und trockene Standorte. Außerdem gehört er zu den einjährigen Farnen und verwelkt zumeist nach der Sporenreife während der warmen Sommermonate.

Er soll vorwiegend in den unteren Regionen der Osthälfte Madeiras vorkommen, wo er auch fotografiert wurde...

Gruß
Velvet

Datei-Anhänge
Anogramma_leptophylla.jpg Anogramma_leptophylla.jpg (213x)

Mime-Type: image/jpeg, 93 kB

05.04.20 18:38
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: Farne

Hallo,

mal zur Abwechslung:

Die von Velvet vorgestellte Farnart -

Velvet:
Nabend zusammen,

der aus Ostasien stammende Sichelfarn (Cyrtomium falcatum) wird gerne in Gärten angepflanzt, aus denen er ebenso gerne ausbüchst. Man findet ihn oftmals in siedlungsnahen Bereichen, bevorzugt an Mauern, die nicht voll besonnt werden.



Gruß
Velvet

hatte ich wohl als Jungpflanze von der Nordküste mitgebracht, dann aber vorsichtshalber nicht gleich in eine Mauerfuge gezwängt, sondern in einen Topf gepflanzt. Da stand sie lange im Schatten, bis ich den Topf an einen besser sichtbaren Ort stellte.
Beim Rödeln im Garten fiel mir jetzt am früheren Platz des schönen Sichelfarns in einem benachbarten Topf auf, dass der Farn sich schon vermehrt hatte. Dem Abkömmling habe ich natürlich gleich in ein eigenes Töpfchen gepflanzt.




Womit bewiesen ist, dass dieser Exot tatsächlich "ausbüchst".

LG, madBee

Datei-Anhänge
P1110260 klein.JPG P1110260 klein.JPG (42x)

Mime-Type: image/jpeg, 545 kB

 1 2 3
Kanaren-Strickfarn   Alleinstellungs-Merkmal   Fiederblättchen   sporentragenden   Unterscheidungsmerkmal   Merkmals-Kombination   Vogelschutzgehölzen   Ausnahme-Exemplar   Luftverschmutzungen   allerdings   Zusatzinformationen   Größenverhältnisse   eigentlich   Frauenhaarfarne   Kreuzfahrtschiffe   capillus-veneris   Frauenhaar-Farnen   austrocknungsgefährdet   beispielsweise   entwicklungsmässig
[center] [/center]
...
Livestream von Madeiraweb (leider ab&an off)
.
Madeira