| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Infos, Tipps und Austausch zu Leben und Urlaub auf Madeira

 


Bekannte Pflanze...
 1 .. 15 .. 27 28 29 30 31 .. 44 .. 57
22.06.15 14:59
mrjasonaut 

Madeira-Strelitzie

Re: Bekannte Pflanze...

Na ist doch klar (wie Kloßbrühe),

die Bestäubung, Besamung, Umsiedelung etc.pp. hat der Jasonaut mit seinen Wanderstiefeln vorgenommen. So verbreitet sich gewöhnlich die Population, so wie es die Biene'chen machen. Auf gleiche Weise kamen diese Rös'schen aus den kaukasischen Steppen ins Brandenburger Land.
Niederlage die einen, Sieg der anderen.
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/p...nzen/04627.html

Pflanzenfreund Jasonaut.

23.06.15 10:32
Velvet

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Schau an, der Jasonaut scheint extrem geländegängig zu sein.
War in seinem früheren Leben anscheinend mal eine gestiefelte Eidechse...

Der Möchtegerne-Kletterer Velvet

23.06.15 13:40
mrjasonaut 

Madeira-Strelitzie

Re: Bekannte Pflanze...

Klaro,
der geht sogar vertikale Wände rauf und runter :-) [na runter ist einfach, kann jeder]
Glaube vermuten zu dürfen, dass die eigentliche Message meiner Stiefelnachricht evtl. den Süd-West Deutschen verborgen blieb. Ich wollte vermitteln, wie russische Soldatenstiefel zum Ende des Weltkrieges aus den Weiten Sibiriens Samenpollen bis hinter die Oder eingeschleppt haben, wie wohl auch Touristenwanderschuhe fremde Pflanzen auf die Inseln brachten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_u...ower_H%C3%B6hen

Um jetzt doch noch den Schlenker vom Weltkrieg nach Madeira zu kriegen, biete ich an
http://www.madeira-zeitung.de/natur_erleben/wandern?id=2215

Ich bin da bisher immer dran vorbeigerannt.
Jasonaut

11.07.15 20:12
Velvet

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Nabend zusammen,

und ein Nachtrag zur Madeira-Glockenblume (Musschia aurea). Wir haben sie an der Nordküste an einigen Stellen gefunden. Wir würden zwar nicht behaupten dass sie sehr häufig ist, aber wer ihren bevorzugten Standort kennt, sollte eigentlich kein Problem haben sie zu finden. Gegen Ende unseres Urlaubes waren auch tatsächlich schon ein paar Blüten aufgegangen.





Fehlt jetzt nur noch Wollaston´s Riesenglockenblume (Musschia wollastonii). Die haben wir in "freier Wildbahn" zweimal gesehen, allerdings nur im blütenlosen Zustand. In dem Park bei Ribeiro Frio hatte sie allerdings schon einen prächtig ausgebildeten Blütenstand, leider aber alle Blüten noch in verschlossenen Knospen...



Kann aber nicht mehr lange dauern, bis auch sie aufgeblüht ist. Sollte eigentlich für jeden Pflanzenfreund, der sich demnächst auf Madeira tummelt, zum Pflichtprogramm gehören. Und für reiselustige, pflanzenbegeisterte Moderatoren ist das jetzt ein Auftrag
Kleiner Hinweis, man braucht sich nicht zu bücken, das abgebildete Exemplar ist gut zwei Meter hoch. Im Zweifelsfalle eine Leiter mitnehmen...

Gruß
Velvet

13.07.15 19:06
Velvet

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Nabend zusammen,

beginnen wir mal mit einem erfreulichen Anblick.



Der Name dieser hübschen Pflanze ist vermutlich nicht ganz so einfach herauszubekommen. Kleiner Hinweis, diese Art gibt es auch in Deutschland, dort ist sie allerdings inzwischen sehr selten geworden.
Und um eine ungefähre Vorstellung von der Größe zu bekommen, die Blüten (inkl. Sporn) haben eine Länge von ca. 7-8 mm...

Gruß
Velvet

13.07.15 22:13
ulrich

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Wenn die Pflanze von La Gomera und die Blüte rein gelb wäre und sie nadelförmige Blätter besäße, so würde ich sie als Besen-Tännelkraut (Kickxia scoparia) ansprechen. Da diese Merkmale aber auf die abgebildete Pflanze nicht zutreffen, käme hier eventuell das Eiblättrige Tännelkraut (Kickxia spuria) in Frage (?). Es kommt auch in Mitteleuropa, z.B. in Getreidefeldern vor und soll selten sein. Ich habe es nie in natura gesehen.
mfg Ulrich

14.07.15 20:13
Velvet

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Tja, man sollte nie die Flechtenkundler unterschätzen...

Und hallo Ulrich,

da stimmt eigentlich nur eine Kleinigkeit noch nicht. Bei dem Eiblättrigen oder auch Unechten Tännelkraut müsste der Blütensporn gebogen sein. Bei der abgebildeten Art ist er jedoch immer gerade ausgebildet.

Gruß
Velvet

14.07.15 21:24
ulrich

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Velvet:
Tja, man sollte nie die Flechtenkundler unterschätzen...

Und hallo Ulrich,

da stimmt eigentlich nur eine Kleinigkeit noch nicht. Bei dem Eiblättrigen oder auch Unechten Tännelkraut müsste der Blütensporn gebogen sein. Bei der abgebildeten Art ist er jedoch immer gerade ausgebildet.

Gruß
Velvet


Hallo Velvet,
natürlich habe auch ich schlaue Bücher befragt (wie Du bei den Flechten): Einen geraden Blütensporn gibt es bei K. elatine (Pfeilblättriges Tännelkraut). Wie der deutsche Name schon sagt, besitzt diese Art aber spieß- bis pfeilförmige Blätter ... und die kann ich auf dem Bild leider überhaupt nicht erkennen (das einzige, vollständig sichtbare Blatt - links unten - ist für mich eher eiförmig). Außerdem besitzt diese Art einen niederliegenden Spross - was man von Deinem Exemplar wohl auch nicht sagen kann. Weiterhin soll die Blüte (ohne Sporn) 5-7 mm lang sein, der Sporn noch einmal so lang - das wären 10-12 mm (was auch mit Deiner Beschreibung nicht so recht zusammenpassen will). Daher hatte ich diese Art schon im Vorfeld ausgeschlossen und muss nun passen und bin gespannt, was Du anzubieten hast.
mfg Ulrich

Zuletzt bearbeitet am 14.07.15 21:35

15.07.15 20:23
Velvet

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

ulrich:
Weiterhin soll die Blüte (ohne Sporn) 5-7 mm lang sein, der Sporn noch einmal so lang - das wären 10-12 mm (was auch mit Deiner Beschreibung nicht so recht zusammenpassen will). Daher hatte ich diese Art schon im Vorfeld ausgeschlossen und muss nun passen und bin gespannt, was Du anzubieten hast.
mfg Ulrich

Hallo Ulrich,

zunächst einmal muss ich mich entschuldigen. Eigentlich sollte bei der Blütengröße 7-12 mm stehen, da habe ich nicht aufgepasst. Wobei man aber auch dazu sagen muss, dass diese Angaben in verschiedenen Bestimmungsbüchern durchaus leicht variieren können.

Und tatsächlich wächst die Pflanze weitestgehend niederliegend, die Sprossspitzen können aber durchaus auch mal mehr oder weniger aufrecht stehen. Die deutsche Bezeichnung "spießblättrig" ist bei dieser Art übrigens etwas verwirrend, da sie sich hier nur auf den Blattgrund (da wo das Blatt in den Blattstiel übergeht) bezieht. Im Gegensatz zum Eiblättrigen Tännelkraut, bei dem der Blattgrund abgerundet bis leicht herzförmig ist, befinden sich beim Spießblättrigen Tännelkraut spitze Blattlappen, insbesondere bei den oberen Blättern (kann man auf dem Foto beim obersten Blatt eigentlich auch ganz gut erkennen). Ansonsten sind die Blätter von der Form her durchaus auch eher eiblättrig.

Klingt jetzt vermutlich erst einmal etwas verwirrend. Aber du kennst diese Problem sicher auch gut von den Flechten-Bestimmungsübungen. Viele Stellen im Bestimmungsschlüssel, die für einen Insider keine Probleme bereiten, können für Ungeübtere manchmal zu dem einen oder anderen Stolperstein werden...

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist übrigens der Blütenstiel. Beim Spießblättrigen Tännelkraut ist er fast kahl, beim Eilättrigen hingegen deutlich behaart.

Habe zum Vergleich mal Fotos des Eiblättrigen Tännelkrautes eingefügt, das wir dieses Jahr ebenfalls auf Madeira gefunden haben.





Gruß
Velvet

15.07.15 23:15
ulrich

nicht registriert

Re: Bekannte Pflanze...

Danke Velvet, für die weiteren Informationen. Wenn man Deine Beschreibung liest (und die Bilder vergleichend betrachtet), so fällt es einem wie Schuppen von den Augen: Du hast mich überzeugt!
mfg Ulrich

 1 .. 15 .. 27 28 29 30 31 .. 44 .. 57