| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Häufung von Unfällen / 2018
  •  
 1 .. 6 7 8 9 10
15.01.19 18:14
madBee 

Madeira-Strelitzie

Re: Häufung von Unfällen / 2018

Hallo,

in 2019 brechen erst einmal die Todesopfer auf den Straßen den Rekord: Am 11. Januar schon vier Tote.

Was die Unfälle von Wanderern betrifft, muss man auch bedenken, wie sehr sich die Zahl der (wandernden) Touristen im Lauf der Jahre erhöht hat.
Von der Stille auf dem Paúl da Serra, die die Underwoods vor Jahren noch beschrieben, ist zumindest im Rabaçal-Gebiet nichts mehr zu spüren: Hunderte von Menschen sind dort täglich unterwegs.
Die Regierung hat auf die Unfälle an der Levada 25 Fontes reagiert und die Wegführung geändert, wollen wir hoffen, dass das hilft.

Ein weiter Unfallschwerpunkt ist die Wanderung am Cabo São Lourenço (Machico), dort sind es meist nur verstauchte Knöchel. Nach den ganzen Videos zu urteilen trottet dort wirklich fast jeder entlang.

Nebenbei: Gerade heute nachmittag sind die Rettungskräfte wieder im Einsatz, um einem Touristen zu helfen, dem es auf der Strecke zwischen Encumeada und Curral das Freiras
schlecht geworden ist.
Manchmal schätzen die Leute vielleicht auch ihre Kondition schlecht ein.

Oft begegnen wir auch Touristen, die trotz Rother in der Hand (und Smartphone) keinerlei Ahnung haben, wo sie überhaupt gerade sind.
(Nicht, dass uns das anderswo nicht auch schon passiert wäre... )

Ich will damit nur sagen, dass an den ganzen Vorkommnissen nicht zwangsläufig schlechte Beschilderung oder mangelhaft unterhaltene Wege schuld sind - die Touristen sind auch nicht immer optimal vorbereitet.

Jedenfalls wünsche ich allen schöne Wandererlebnisse ohne schlimmere Folgen als Blasen oder Muskelkater!

LG, madBee

    15.01.19 18:36
    Espadarte 

    Madeira-Riesenfingerhut

    Re: Häufung von Unfällen / 2018

    Dazu einige traurige aber interessante Zahlen aus dem kleinen Österreich:

    https://bergrettung.at/wp-content/upload...kblick-2017.pdf

      15.01.19 22:33
      Schwimmbaby 

      Madeira-Natternkopf

      Re: Häufung von Unfällen / 2018

      madBee:

      Nebenbei: Gerade heute nachmittag sind die Rettungskräfte wieder im Einsatz, um einem Touristen zu helfen, dem es auf der Strecke zwischen Encumeada und Curral das Freiras
      schlecht geworden ist.
      Manchmal schätzen die Leute vielleicht auch ihre Kondition schlecht ein.

      Oft begegnen wir auch Touristen, die trotz Rother in der Hand (und Smartphone) keinerlei Ahnung haben, wo sie überhaupt gerade sind.
      (Nicht, dass uns das anderswo nicht auch schon passiert wäre... )

      Ich will damit nur sagen, dass an den ganzen Vorkommnissen nicht zwangsläufig schlechte Beschilderung oder mangelhaft unterhaltene Wege schuld sind - die Touristen sind auch nicht immer optimal vorbereitet.



      Ja. Ehrlich gesagt wunderts mich auch eher, dass nicht noch mehr passiert.

      Vor zwei Wochen sind wir die Furado gegangen, mal andersrum, von Portela weg nach Ribeiro Frio. Lag eigentlich nur daran, dass relativ früh noch kein Taxi da war in Portela.

      Dann haben wir ums abendliche Bicamachen gewettet, wieviele uns heute entgegenkommen, beide noch die letzten relativ einsamen Nord-Tage im Kopf. Mein Schatzi schätzte 4, ich 44. Verloren haben wir dann beide, waren 198.

      Vielleicht 50 davon mit Wanderschuhen (ehrlich geschätzt, so genau schaut man da auch nicht). 100 mit Turn- oder Joggingschuhen. Der Rest irgendwas zwischen Sandalen und weissen Lackschuhen (ja, ungelogen!).

      Die Furado ist jetzt sicherlich nicht die ausgesetzteste oder schwierigste aller Levadas (wenn auch trotzdem noch immer mit eine der schönsten), aber ganz ohne ist sie auch nicht, einige Furten mit schiefen, rutschigen Steinen, zwei, drei Stellen zum schmalen Levadarand- Balancieren, wurzeliger Untergrund, das übliche halt. Ausreichend jedenfalls, dass wir um unsere Knöchelschutz- Wanderschuhe froh waren.

      Man macht/evented/und v.a fotgrafiert den Insider-/Geheimtipp Ribeiro Frio durch, und morgen den Insidertipp Rabacal. Das ist vielleicht noch ok, wenn sich das auf die Balcoes oder den Risco-Wasserfall beschränkt, nicht so wirklich gefährlich und die Natur powert einen ohnehin weg. Aber man macht/evented auch den logistisch passenden Rother und damit auch gefährlichere Touren durch, und irgendwie fällt mir auf – man durchläuft die Events, mehr und mehr. Ich seh die anderen Wanderer weniger und weniger innehalten. Zwei Wochen Madeira, die Highlights wollen abgearbeitet werden.

      Vielleicht waren wir früher ja auch noch so. Aber je älter, desto eher nimmer. Wahrnehmen. Staunen. Sich die Zeit nehmen für die Tour und sie genießen. Stehenbleiben, um zu schauen, nicht nur weils sonst gefährlich sein könnte. Immer wieder wahrnehmen und sich an der Schönheit der Natur erfreuen. Gender-korrekt mit advantage Schatzi im Mikro-Bereich, nein, mir wären die beiden Meisen da oben wahrscheinlich nicht aufgefallen, und ich im Makro, guggma, da sieht man schön warum der Pico Gato heisst.

      Irgendwie hab ich den Eindruck, das sogar auf den Levadas das Tempo zunimmt. Und die Hektik. Und auch deshalb die Unfallgefahr. Und irgendwie werden mir grad die geführten Levada-Nova-Gruppen mit Erklärungshalt an jedem Orangenbaum symphatisch.

        28.01.19 15:06
        Walter 

        Madeira-Natternkopf

        Re: Häufung von Unfällen / 2018

        Ein sehr spannendes Thema

        ich kann von allen Aussagen die ihr hier kundtut nur Beipflichten!

        z.B. das mit dem ( richtigen ) Schuhwerk.
        Wie oft haben wir auf Madeira schon sogenannte "" Wanderer "" getroffen, bei denen wir dachten die haben eine Levada mit einem kleinen Botanischen Garten verwechselt.

        Sie tragen teilweise Schuhwerk,das auf Porto Santo am Sandstrand genau das richtige wäre, zum Sandburgen bauen etc.
        Dann trifft man Menschen die tragen Schuhe ( Fussbedeckungen ) die sehr geeignet wären in einem Korallenriff etc.

        Die Kondition lässt oft auch zu wünschen übrig, denn eine Levada sei sie auch noch so einfach, kann einige Herausforderungen stellen. Z.B. eine doch einfache wie die Levada dos Tornos vom Monte nach Funchal.
        Da sind wie so oft ein paar Treppen zu meistern, ideal ( für Fahrstuhlfreunde, Rolltreppen Liebhaber etc. )
        Das Treppenhaus zu Hause eine Herausforderung, aber auf der grünen Insel geht bestimmt alles von alleine :-((((

        Das was uns aber besonders in Erinnerung bleiben wird war auf einer Levadawanderung , als wir einem Paar begegnet waren, bei dem sich die Frau den Knöchel leicht verstaucht hatte. Es war bereits späterer Nachmittag, und es wäre auch ohne Handicap noch ca. eine Stunde bis zum ende der Levada zum Wandern gewesen.

        Der Mann schrie die Frau an, sie solle doch endlich weiter gehen, denn er möchte nicht in der Wildnis übernachten.
        Wir als doch noch einigermassen gewohnte Waderer, erkannten das Problem schnell.

        Kurz, mit einer Bandage um den Fussknöchel, und dem beidseitigen unter den Armen stützen kamen wir Schritt um Schritt ans Ziel.


        Was aber tragisch war, der Mann lief einfach davon und als wir am Ziel ankamen sass er im Restaurant mit den Worten:
        - komm endlich wir hätten heute noch ein Madeirafest im Hotel, und das wäre doch der Höhepunkt der Reise.
        Er rief eine Taxe, kurz darauf waren sie weg.
        Wir ( Hoffen ), dass man ihnen Gedankt hat dass es nach solch einem dramatischen Ereignis noch zum Fest gereicht hat.

        Wir haben uns entschieden, genau in diesem Restaurant ungeplant noch zu Essen. ( es war einfach Klasse, und Regional )
        Der Kaffee, ( für mich mit Seitenwagen ;-)).. ) wurde uns vom Besitzerehepaar spendiert, weil sie am Rande das ganze mitbekommen hatten.
        Nochmals Danke an die Wirte Familie, wir kommen bestimmt wieder!

        Und sollte, was kaum Anzunehmen ist, die hier erwähnten Personen im Madeira Forum auch Aktiv sein:

        nochmals Danke, dass ihr damals nicht mal Danke sagen konntet :-(((((((
        Wir Verstehen euch Ja:
        kurzer Urlaub, Abenteuer erleben, inbegriffen, von Stufe 0 - Grenzenlos, und als grosse Kenner nach Hause gehen!!!

        Und wir sprechen über die Häufung von dramatischen Ereignissen.

        Espadarte, als Schweizer kann ich diese Statistik nachvollziehen, ( danke dafür ! ) denn sie sagt genau das aus was das Thema hier ist.

        Willkommen im Selfieclub an einem spektakulären Abgrund, - im Guinessbuch der Rekorde als erster Badschlarpen Bezwinger der Levadas auf Madeira, - etc !!!!

        Und wieder bleibt die Frage:

        - was muss sein?
        - was darf sein?
        - könnte nicht weniger mehr sein?


        Wer Madeira erleben und erfahren will, fängt genau so nicht an!!!!!

        In diesem Sinne allen ein Madeira, das Madeira ist, dankbar sein was diese Insel zu Bieten hat, und nicht zuletzt, dass die Maderienser, Mederienser bleiben dürfen !!!!!

        Wir für uns freuen uns bereits auf eine nächste Reise nach Madeira, seit ein paar Jahren einfach Häppchenweise aber intensiv, und angepasst Regional!!!!!

          24.02.19 18:09
          iris 

          Administrator

          Re: Häufung von Unfällen (24 Februar 2019) harte Wellen in Porto Moniz

          Auch wenn die brechenden Wellen spannend anzuschauen sind, zu nah sollte man nicht rangehen.
          Vor ein paar Minuten gab es die Meldung, dass in Porto Moniz 9 Personen von Wellen erfasst wurden.
          drei davon wurden ins Krankenhaus gebracht. Zwei eher vorsorglich , der dritte (ein Deutscher) leider mit einer gebrochenen Schulter.

          Also: Auch wenn Wasser keine harten Balken hat-Vorsicht ist geboten
          https://www.jm-madeira.pt/aconteceu/ver/...para_o_Hospital

            24.02.19 21:26
            iris 

            Administrator

            Re: Häufung von Unfällen (24 Februar 2019) harte Wellen auch an der Südküste (Sperrung bei Funchal)

            Wegen Wind und Wellen ist morgen der Strand(Promenade) Praia Formosa aus Sicherheitsgründen gesperrt.
            Bitte keine schicken RisikoSelfies

            Câmara do Funchal fecha Praia Formosa até amanhã
            https://www.jm-madeira.pt/regiao/ver/551...mosa_ate_amanha

               1 .. 6 7 8 9 10
              Touristen   Schwimmbaby-Übersetzung   Unfällen   Häufung   agoramadeira   dnoticias   homem-tentou-atirar-do-pinaculo   Aneinander-vorbei-Quetschen   vielleicht   maravilhosa-Wunderbares   Neubau-Eigenheim-siedlung   Rollstuhlfahrerabholern   Madeira   Bewegungseinschränkungen   Unfälle   Hoppsasa-&-Tralala-Veranstaltungen   Kühlen-Wärmen-Kühlen-Wärmen-Kü-Wä-K-W-KWKWKWKW   Rote-Kreuz-Notfalltäschlein   passiert   caminheirosanonimosmadeira
              ...
              Live-Webcam von Madeira-Web via Youtube (klick startet den Livestream)
              ...
              Madeira