| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Warenlieferung über Lufttransporte?
  •  
 1
10.01.19 10:19
Vogel 

Madeira-Levkoje

Warenlieferung über Lufttransporte?

Zwar kenne ich die An- und Abflugdaten der Passagierflüge am FNC, aber mich interessiert auch der Warentransport, der angesichts der Versorgung von Hotels oder Kreuzfahrtschiffen ja auch schnell verderbliche Waren beinhaltet.

Weiß wer etwas darüber?

Besten Gruß,
Chris

wauzih gefällt der Beitrag.
11.01.19 03:37
wauzih 

Administrator

Re: Warenlieferung über Lufttransporte?

na ja, leicht verderbliche Waren lassen sich in den meisten Fällen ganz gut haltbar in Kühlcontainern per Frachtschiff befördern.
Luftfracht ist bisher kein besonders bedeutender Faktor am FNC, für 2008 berichtet wikipedia von 6.637 Tonnen,
laut Annual Report der ANA waren es in 2017 nur 2.949 Tonnen.



Bei den meisten Passagierfliegern wird einiges an Luftfracht im Bauch der Flugzeuge befördert, das ist bei vielen Fluggesellschaften ein nicht zu unterschätzender Umsatzfaktor, etliche Passagierverbindungen rechnen sich für die Airlines erst dann, wenn ein erklecklicher Teil an Fracht mitbefördert wird.
Das ist bei den meisten der Flugzeuge die nach Madeira eingesetzt werden allerdings überschaubar, beim A319 muss so ziemlich alles per Hand verstaut werden,
bei den größeren Modellen dieser Typreihen können fallweise auch schon mal ULD-Container eingesetzt werden (z.B. A321 sieben AKL/LD3 Container).
Anders schaut das dann bei den A330 aus, die TAP ab & an einsetzt, da passen auch größere Frachtpaletten in den Laderaum.

Als reinen Frachtflieger betreibt zudem die SwiftAir seit etwa 3 Jahren eine tägliche Verbindung mit einer ATR72 von und nach Lissabon.
Solch eine ATR72 hat immerhin eine maximale Kapazität von 7 Tonnen, und die dürften wohl täglich derzeit voll ausreichen, wobei dem Vernehmen die Exportkapazitäten mehr ausgelastet werden als die Importe.
Die Hauptanteile an Frischfracht Richtung Festland dürften da -insbesondere im Winterhalbjahr- aus Obst und auch Schnittblumen bestehen, und ansonsten dürfte die Swiftair auch hauptsächlich von den großen Paketdienstleistern wie Federal Express, UPS, TNT und DHL leben.

*tschaui*
's wauzih

Datei-Anhänge
Cargo.jpg Cargo.jpg (1x)

Mime-Type: image/jpeg, 166 kB

mrjasonaut, Espadarte, Schwimmbaby, Torwarttrainer, Strelizia, Jardineira, madeirafan, madBee, mad.kieker und Madeira192 gefällt der Beitrag.
31.01.19 01:52
FrequentFlyer 

Madeira-Cinerarie

Re: Warenlieferung über Lufttransporte?

Hi,

die meisten Ferienflieger haben gar keine Frachtsparte und befördern somit gar keine Fracht. Nur auf der Langstrecke wird dies gemacht und wird bei Condor von einer Fremdspedition betrieben. Das hat natürlich Kostengründe. Die meisten Flugzeuge die Madeira anfliegen (und andere touristische Ziele) sind sog. Single Aisle Flugzeuge, also mit einem Gang und je drei Sitzen rechts und links davon. Bei diesem kleinen Rumpfdurchmesser kann man nur verhältnismäßig kleine Paletten oder Container verladen (bei der B737 passen gar keine Standardcontainer). Und das lohnt sich dann nicht. Hinzu kommt noch, dass Flugzeuge mit einem Containerladesystem teurer und schwerer sind. Auch die Container selbst sind in der Anschaffung nicht gerade günstig. Deswegen verzichten viele Airlines auf diesen Zusatz, da einfach nicht genug transportiert werden kann um dies rentabel zu betreiben.

LG

mrjasonaut, Torwarttrainer, Espadarte, madeirafan, Feger und wauzih gefällt der Beitrag.
 1
Paketdienstleistern   Fluggesellschaften   Fremdspedition   Frachtpaletten   Kreuzfahrtschiffen   verhältnismäßig   Passagierverbindungen   Warenlieferung   Containerladesystem   Warentransport   Passagierflüge   Kühlcontainern   Passagierfliegern   Rumpfdurchmesser   unterschätzender   Lufttransporte   Exportkapazitäten   Winterhalbjahr-   Frachtflieger   Standardcontainer
...
Live-Webcam von Madeira-Web via Youtube (klick startet den Livestream)
...
Madeira