| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden

Madeira-Reisetipps Urlaubstipps Wandern Inselrundfahrten

 


Madeira

Madeira

Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"
 1 2
05.03.14 21:44
Ulla55 

Madeira-Levkoje

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

da das post davor wohl gelöscht wurde, lösche auch ich den vorherigen Inhalt meines posts

Im Juli werde ich wohl auch als Flugpate auf dem Heimflug zur Verfügung stehen

Einem Hund bei uns ein Plätzchen zur Verfügung zu stellen, kann ich nicht. Unser Bobby wird 12 dieses Jahr, möchte ihm da nicht mehr zumuten, sein Revier teilen zu müssen, nach 11 Jahren "Alleinherrschaft"


Gruss

Uli

Zuletzt bearbeitet am 06.03.14 20:14

09.08.15 20:07
Friedl

nicht registriert

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

Lesenswerter Artikel in "Die Presse" zu einem Buch über Hunde:

http://diepresse.com/home/leben/mensch/4...e.intern.portal

13.08.15 19:14
Ulla55 

Madeira-Levkoje

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

Hallo,

ist obiger Link ein Grund Lebewesen leiden zu lassen????


Zitieren:
DE: Der immerwährende Frühling der Tiere – ist aktuell ein strenger Winter

„Blumeninsel“.

So wird sie hier in Deutschland oft genannt.

„Die Insel des immerwährenden Frühlings“.

Auch eine sehr schöne Bezeichnung.

„Die Perle des Atlantiks“.

Mehr geht nicht.

Madeira!

Ein Juwel.

Wäre da nicht…

weiterlesen hier:
https://www.change.org/p/madeira-der-imm...medium=copylink

14.08.15 07:56
Friedl

nicht registriert

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

babsi:
Ich war im Februar das 1. Mal auf Madeira und war sehr erstaunt, dass ich keine leidende Hunde gesehen habe. Wir waren 24 Personen und niemand von uns hat einen ausgehungerten Straßenhund oder einen angeleinten Hund gesehen. Im Gegenteil, wir sahen u.a. auf unsren Wanderungen Anwohner mit ihren Tieren auf dem Arm oder Marktfrauen, die einen herrenlosen Hund fütterten. Außerdem waren wir erstaunt, so viele Hunde mit Halsband zu sehen. Natürlich schließe ich nicht aus, dass es auch mal anders zugeht, aber das ist hier in Deutschland auch nicht selten!!!

Dem kann man nur beipflichten !

Was eigenartige "Petitionen", noch dazu von Ausländern initiiert, sollen erschließt sich mir nicht.

14.08.15 21:31
Ulla55 

Madeira-Levkoje

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

http://www.vamos-la.eu

entstand aus Privatinitiative einer Deutschen auf Madeira !! die die Verhältnisse auf Madeira bezüglich Tierschutz allgemein gut kennengelernt hat

Der Verein ist länderübergreifend, da auf Madeira die Hilfe, sprich geeignete Endstellen für Hunde/Katzen spärlich sind, ebenso wie die Mittel/Bereitschaft für Kastrationsaktionen

Ich hab während meiner Madeira-Aufenthalten auch (bewusst) keine Strassenhunde gesehen, viele am Monte -- haben die alle ein zuhause/ihre Familie??
Der Shelter auf Madeira ist zumindest übervoll

Welpen in Müllcontainern entsorgt http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...6&thread=23

oder auch http://www.forum-madeira.eu/thread.php?b...06&thread=2

Zuletzt bearbeitet am 14.08.15 21:37

14.08.15 22:54
Strelizie 

Madeira-Riesenfingerhut

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

Hallo allerseits

ich mache am Rande bei dieser Institution mit. Es ist schon oft haarsträubend was man da zu sehen bekommt. Ich selbst habe schon 2 mal ausgesetzte Welpen gefunden, sie sind alle in Deutschland adoptiert worden.
Kein Wunder habt ihr keine streunenden Hunde gesehen, die werden eingefangen und, wenn sie innerhalb gewisser Zeit nicht adoptiert werden, getötet. Sind so 3000 Hunde pro Jahr, gestorben für das saubere Image der Insel! Neu ist jetzt im Parlament beschlossen worden, dass sich da was ändern soll. Mal schauen, also von heute auf morgen geht das nicht.

LG Strelizie

19.08.15 13:07
renate_bow 

Madeira-Natternkopf

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

Hallo,

auch in habe die Petition unterschrieben und habe mich bei Vamos-la gemeldet und mich als Flugpate zur Verfügung gestellt. Mein Mann und ich werden wohl im November auf dem Rückflug zwei Hunde im Gepäck haben.
Wirklich schlimmes Hundeelend habe zwar auch ich (glücklicherweise?) bisher bei keinem meiner Madeira-Aufenthalte gesehen, aber mir sind, gerade bei unserem letzten Urlaub im März, sehr viele Straßenhunde aufgefallen. Von den Touris gestreichelt und gefüttert, von den Restaurantbesitzern mit einem Tritt zurück auf die Straße befördert etc. Da brauche ich nicht viel Fantasie um mir vorzustellen, was alles passiert, das wir nicht direkt mitbekommen.
Da wir Madeira lieben, aber Hunde noch viel mehr, werden wir unseren kleinen Beitrag leisten. Vielleicht hilft auch die Petition, die Situation für die Tiere, die auf der Insel verbleiben zu verbessern.

Grüße
Renate

24.08.15 20:16
Strelizia 

Madeira-Strelitzie

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

Hallo Tierfreunde,
Hallo Tom,

Zitat Tom: 2.09.2013
„Was gewünscht war, sind Hinweise zur Vorbereitung der Dokumentation und/oder Bilder.“


Es sind fast zwei Jahre vergangen, aber gibt es inzwischen eine Fotodokumentation, die wir auch (finanziell?) unterstützen können?

Bei diesem hochsensiblen Thema gerate ich jedes Mal in Schockstarre und ich kann nur das bestätigen, was Strelizie über die SPAD am 14.08.15 geschrieben hat. Zwar versucht die SPAD zu helfen, aber jene Anzahl von neugeborenen und ausgesetzten Tieren sprengt den Rahmen. Wer alte Decken oder Handtücher (im sauberen Zustand!) hat, kann sie bitte gern zur SPAD bringen, denn nach OP´s werden diese dringend gebraucht.

In unserem Forum haben wir schon viel auf die Beine gebracht und wenn Hilfe bei der Erstellung einer Tierdokumentation benötigt wird, bin ich gern bereit zu helfen.
Mit Fotomaterial kann ich auch dienen, auch wenn es sich ausschließlich auf Canico de Baixo und Katzen bezieht.

Wie ist der Tierbestand nach dem Giftmord jetzt in Canico de Baixo 2015: Ich habe vermehrt ausgesetzte Katzen an der Promenade gesichtet, die aber nicht unbedingt gesund aussehen. Einige dieser Katzen haben die „Hürde“ übersprungen und werden jetzt im RIU Hotel bzw. vor den Toren versorgt. Mir ist leider nicht bekannt, dass sich eine Tierschutzorganisation, wie damals ANIMAD, um die Fütterung der Tiere kümmert. Genauso steht das Thema Kastration und Sterilisation offen…

Wer weiß, wie wir den Tieren weiterhin unsere Unterstützung zukommen lassen können, der schreibe es bitte. Genauso, wie das ursprüngliche Thema Tierdokumentation.

Grüße
Strelizia

P. S.
Ich wollte zwar an dieser Stelle keine Tierfotos dranhängen, sonst würde noch jemand sagen, „ach sind die niedlich“.
Ich mache es aber trotzdem, aber unter dem Gesichtspunkt „Wandel“ und ihr könnt sehen wie sich die Lebenswelt (das ist das falsche Wort, da es keine Tiere mehr an diesen Stellen gibt) geändert hat. Die Aufnahmen stammen von Reis Magos.

Sommer 2015 - keine Katze lebt mehr oben bei dem alten Baum. Dafür hat man ein altes Auto abgestellt.

Herbst 2010 - zwar kein Katzenparadies, aber der alte Baum spendet Schatten und die Tierorganisation bringt an diese Stelle u. a. Futter.


Sommer 2015 - das Gras ist verbrannt und hoch - keine Katzen leben mehr dort.

Herbst 2012 - Tierschützer bauten eine Unterkunft für Katzen und fütterten diese regelmäßig.

Datei-Anhänge
k-k-P1070280.JPG k-k-P1070280.JPG

Mime-Type: image/jpeg, 117 kB

k-k-P1120407.JPG k-k-P1120407.JPG

Mime-Type: image/jpeg, 145 kB

k-k-P1120409.JPG k-k-P1120409.JPG

Mime-Type: image/jpeg, 108 kB

k-P1030974.JPG k-P1030974.JPG

Mime-Type: image/jpeg, 123 kB

24.08.15 21:31
Ulla55 

Madeira-Levkoje

Re: Fotodokumentation "Hunde auf Madeira"

Hallo

ich war vor 3 Jahren das erste Mal auf Madeira, und hatte da versucht mich etwas "schlau" zu machen bezüglich Tierschutz, ausgesetzte Tiere (egal ob Hund oder Katz)
Ich entdeckte eigentlich nur Privat-Personen/Initiativen in/aus D und anderen Ländern, ausser den Shelters, die nach einiger Zeit dann Tötungsaktionen durchführen (wenn überhaupt, da auch sie vermutlich EU-Gelder pro "Insasse" kassieren und Geldvermehrungsmaschinen sind )

Hilfe kommt anscheinend vorwiegend aus dem Ausland oder durch Residenten auf Madeira, und einige wenige Einheimische.

Der Ansatz von http://www.vamos-la.eu mit Aufklärung in Schulen, Kastrations-/Sreilisationsaktionen scheitert leider oft an den finanziellen Mitteln, da die Mittel eher in akut betroffener "Fund-Tiere" gesteckt werden, verständlicherweise. Seht Euch deren home-page an, da treffen fast täglich neue Not-Felle ein (z.B https://www.facebook.com/400719663401977...e=1&theater )

Darum auch die o.g. Petition.

Ich sehe schon auch, dass durch die hohe Arbeitslosenquote / aus Unwissenheit viele Tierhalter nicht in der Lage sind, Kastrationen/Sterilisationen/Behandlungen auf eigene Kosten zu realisieren. Aber ohne solche Prävention wird man der Lage (ohne Tötungen wie in Rumänien/Ukraine/USA/Griechenland/Türkei/Spanien/Festland Portugal.....) nicht Herr werden

Ob und was eine Foto-Doku da bringt???

Michelangelo sagte zu seiner Zeit schon: Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen

geändert hat sich wohl seither nix

Zuletzt bearbeitet am 24.08.15 21:34

 1 2
Lebensumweltbedingungen   Kastrationsaktionen   Tierschutzorganisation   Madeira   Erfahrungsaustausch   Tierdokumentation   Hartmetallsägblattes   Dokumentation   Madeira-Aufenthalten   verständlicherweise   Gastronomiewoche   Restaurantbesitzern   Sreilisationsaktionen   Geldvermehrungsmaschinen   Madeira-Aufenthalte   länderübergreifend   Fotodokumentation   Arbeitslosenquote   Alleinherrschaft   Tierorganisation
Madeira

Madeira